HSV Wieda e.V.
im Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine (DVG)

 

2016

Weihnachtsfeier 03.12.2016 

 

Ganz traditionell fand auch in unserem Verein eine Weihnachtsfeier für das Jahr 2016 statt. In großer Runde konnten wir dazu gemütlich im Fannys in Bad Sachsa zusammensitzen.

Nach der Begrüßung durch unsere 1. Vorsitzende Susanne Schilde, die ein paar rückblickende Worte an die Vereinsmitglieder richtete, ging es zur Bescherung über. Unsere fleißigen Helfer und Unterstützer des Vereins bekamen mit einem großen Dank eine Aufmerksamkeit durch Susanne und Corina überreicht, die mit einem lustigen Geschenkspiel endete, bevor auch Tanja ihr Dankeschön in den Händen halten konnte.

Nach einem super leckeren Essen ging es direkt über zum „schrottigen“ Teil des Abends: Das traditionelle Schrottwichteln stand an. Dazu hatten alle Mitglieder fleißig entrümpelt und die tollsten Geschenke zusammengesucht. Nachdem sich jeder ein Geschenk ausgesucht hatte, wechselten die Geschenke aber noch lange nicht endgültig ihren Besitzer. Es wurde munter gewürfelt und getauscht, die vorläufigen Geschenke wurden stolz präsentiert und es gab den ein oder anderen neidischen Blick auf goldene Hundefiguren, Hello Kitty Plüschtiere und Bratpfannen.

Letztendlich ging jeder gut gesättigt und mit einem großartigen Schrottwichtel ausgestattet nach Haus. 

Vielen Dank für die Planung dieses schönen Abends.

 

 

 Weitere Bilder   >>>  hier  <<<

 

 

 Jahresabschlußspiel 26.11.2016

 

Bei Sonnenschein und noch angenehmen Temperaturen veranstalteten wir zum Jahresende unser traditionelles Weihnachtsspiel. Erfreulich viele Mitglieder hatten sich in diesem Jahr für unser Abschlußspiel angemeldet.

Und so haben wir uns am 26.11.2016 um 13:00 Uhr mit 20 Hundeführern und 21 Hunden auf dem Hundeplatz eingefunden und verlebten zusammen einen spaßigen Nachmittag mit unseren Fellnasen. 

Wie immer begannen wir mit unserem Gemeinschaftsspiel.
In zwei Mannschaften mussten hier Frauchen oder Herrchen mit ihren Hunden ihr Geschick bei verschiedenen Aufgaben beweisen.
Bälle werfen oder apportieren, Kriechen, durch einen Reifen springen oder um einen Kegel laufen, alle Übungen wurden mit Eifer erfüllt .

Natürlich durfte auch ein lustiger Eierslalom am Ende des Parcours nicht fehlen. 
Da es bei diesem Spiel hauptsächlich um den Spaß mit den Hunden ging, gewannen hier Alle und jeder konnte anschließend eine kleine Überraschung für seinen Hund in Empfang nehmen.

Beim anschließenden Wettrennen, konnten die Hunde sich dann noch einmal richtig austoben.

Vielen Dank an die Familie von Maren Brinkmann, die uns bei der Durchführung unterstützte und hilfreich zur Seite stand!


Bei den Startern der Small / Medium Hunde haben gewonnen:

3. Platz Anna Burgtorf mit Ally
2. Platz Lara Laubner mit Arwen
1. Platz Manuela Jauer mit Ally

Bei den Large Startern siegten:

3. Platz Herbert Hähnel mit Amy
2. Platz Katharina Euteneier mit Jacky
1. Platz Corina Müller mit Villa

Man kann wohl sagen, dass unsere A's bei diesem Wettlauf, das Sagen hatten.  

Nach der Siegerehrung und der Verteilung der Geschenke für die Teilnehmer,  haben wir diesen Tag mit Kaffee, Tee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen.

 

 

 

 

Weitere Fotos >>> hier <<<

 

 

1.Obedience / Begleithund Spaßturnier am 01.10.2016

Nachdem sich für unser geplantes Obedience Turnier leider nicht genug Starter gemeldet hatten, bot sich unser Steward Charly Doant an, bei und mit uns ein Obedience Spaßturnier durchzuführen. Dieses Angebot nahmen wir natürlich gern an.

Und so führten wir am 01.10.2016, mit Charly als unserem Richter, unser erstes Obedience / Begleithund Spaßturnier durch.

So konnten insgesamt 13 Teams unter Prüfungsbedingungen, aber ohne Leistungsdruck und ohne Eintrag in die Leistungsurkunde ihren aktuellen Trainingsstand testen und ihrem Hund dabei eine positive Prüfungsatmosphäre vermitteln. Nicht die besten Ergebnisse standen an diesem Tag im Mittelpunkt, sondern die freudige Arbeit mit dem Hund und die Aufgabe dem Hund Sicherheit in den Übungen zu geben und ihn nicht allein, im nicht nur sprichwörtlichen, Regen stehen zu lassen.

Und so gab es nicht nur die Möglichkeit seinen Hund mit Leckerchen oder Spielzeug zu belohnen und zu motivieren, sondern es gab von Charly auch extra Punkte für eine besonders gute Trainingsrunde. Wir begannen den Tag mit unseren 3 Startern, die sich für die Begleithundprüfung angemeldet hatten. Manuela D'Amato-Fahlbusch mit Anjo, Gislinde Hoffmann mit Lilli und Lara Laubner mit Arwen zeigten uns ihr Können und hätten auch alle erfolgreich den Unterordnungsteil dieser Prüfung bestanden.

Besonders das schöne Fuss der kleinen Norfolkterrier Hündin Lilli versetzte die Zuschauer in Entzücken.  

Nach einer kurzen Pause setzten wir unser Spaßtunier mit 10 Teams im Obedience fort. Die Aufgaben der Stewards übernahmen Inga Euler und Corina Müller. Aus unserem Verein nahmen 3 Teams an dieser Prüfung teil. Katrin Kopka mit Sammy und Barby Hahmann-Götze mit Jette zeigten in der Beginner Klasse schöne Vorführungen und haben diese Prüfung mit einem Vorzüglich bestanden.

Nach vielen weiteren schönen und interessanten Vorführungen, starteten am Ende dieses langen regenreichen Tages dann Corina Müller und Donna in der Klasse 3. 

Auch wenn uns das Wetter an diesem Tag nicht gut gesonnen war, verlebten wir doch alle einen schönen und lustigen Tag, mit netten Menschen und netten Hunden. 

Unsere Küchenfee Elli sorgte mit ihren Helfern wieder gut für unser leibliches Wohl, vielen Dank dafür! Vielen Dank auch an alle anderen Helfer, ihr habt dazu beigetragen, dass sich unser Verein bei den Teilnehmern der anderen Vereine so gut präsenTieren konnte. 

Unsere Starterin Birgit Richter hat uns einen kleinen Bericht ihrer Prüfung gesandt, aus dem der Spaß, der dieses Turnier uns allen gebracht hat, deutlich wird. Sie erreichte mit ihrer Rottweiler Hündin Shila in der Klasse 3 ein Sehr Gut mit 228,5 Punkten.

 

Mein Zauberlehrling und ich...
Wir hatten so viel Spaß, gestern auf dem Spaßtunier in Wieda… Das Wetter war eher bescheiden und am Nachmittag regnete es sich ein. Aber die Stimmung unter all den netten Hundeleuten war super.
 „Die Kunst des Lebens besteht darin, im Regen zu tanzen, statt auf die Sonne zu warten“.  Das haben wir gestern gemacht!  Die Gruppenübung am Vormittag verlief recht unspektakulär. Trotz zunehmenden Regens wurde meine Laune immer besser…  Irgendwie war ich dann der Meinung, ich wäre der erste Starter in Klasse 3 und wurde dann aber darauf hingewiesen, dass Nummer 9 doch wohl vor Nummer 10 (< meine Nummer) starten dürfte….. Naja, ich bin ja großzügig ;-) 

Als wir dann an der Reihe waren, waren Shila und ich schon gut durchnässt. Vor unserem Start kitzelte ich meinen Zauberlehrling noch etwas an und wir gingen gut gelaunt in den Ring. Vor lauter guter Laune vergaß ich beinahe bei der Übung Blitz auf die Schilder zu achten und so kam bei der ersten Aufforderung „Kommando“ erstmal ein „äh?“ von mir, dem ich dann aber noch schnell ein „Platz!“ zufügte….. Abrufen mit Steh und Platz… Hier spielte Shila dann den Knallfrosch, beim Platz schmiss sie sich hin, um dann nochmal aufzuhüpfen und erst beim Doppelkommando liegen zu bleiben…. 

Übung 8 habe ich neu erfunden; nach der Position hinter dem Kegel war ich der Meinung ein „Sitz“ ist sehr schön, aber ich lege den Hund dann auch gleich nochmal ab. Das gefiel mir dann doch nicht so gut und ich holte Shila wieder ins Sitz…. Shila meisterte die ihr gestellten Aufgaben vorbildlich… Bei der Fußarbeit arbeiteten wir dann Hand in Pfote; Shila war inzwischen so aufgekratzt, dass sie die Fußarbeit nicht wirklich ernst nahm und ich hatte vor lauter Regen ein ernsthaftes links-rechts-Problem. Als in einer Grundstellung dann die Ansage kam: „Nach rechts im Normalschritt angehen“, brauche ich erstmal eine Gedenkminute…“rechts“ war da wohl im Regen ersoffen…

Die Übung „Box“ meisterten wir fast vorbildlich…. Ich war mehrmals nahe dran mich vor Lachen zu kringeln… Mein Stop Kommando für das schicken in den Kreis lautet „Kuckuck“ und entlockt den Stewarts immer wieder ein Schmunzeln. War es das fröhliche Gesicht vom Stewart, oder der Regen…. Ich wusste schlagartig nicht mehr, wohin ich laufen sollte und fragte nach… Der Hilfestellung „einfach zur Box zu laufen“ nahm ich dankbar an; die Box war nicht zu übersehen, zumal mein wunderhübscher und sehr intelligenter Zauberlehrling drin lag. Auch der zweimaligen Aufforderung „nach rechts“ konnte ich zeitnahe folgen. Aber der Satz „Zurück zum Ausgangspunkt“ bringt mich jedes Mal aus der Fassung…. Woher zum Teufel soll ich nach zweimaligem Abbiegen noch wissen, wo auf der schönen, weiten grünen Wiese dieser verdammte Ausgangspunkt ist? Wenn man sich dann noch entscheiden muss, ob man über die linke oder rechte Schulter abruft…. 

Distanzkontrolle und Geruchsidentifikation schafften wir fröhlich, wenn auch mit kleinen Fehlerchen. Bei der letzten Übung, dem Richtungsapport , war Shila der Meinung, sie müsse die Übung abkürzen und ohne Zwischenstopp am Pylo irgendein Apportel holen… nach einem kurzen Mitarbeitergespräch waren ihre Gehirnwindungen aber von den Wassermassen befreit und wir konnten auch diese Übung regelkonform zeigen... J

etzt mal im Ernst; mein Zauberlehrling und ich hatten gestern viel Spaß.  
Ich hoffe inständig, dass wir uns von dieser Freude viel in die nächste Prüfung mitnehmen können.  Mein Zauberlehrling hatte –trotz langer Wartezeit im Auto und dem schlechten Wetter- nachmittags so richtig Spaß auf dem Platz.  Wir haben im Regen getanzt und das war mir wichtig! 

Vielen Dank an das Team vom HSV Wieda, Charly als Richter und meiner supernetten Stewardüse Inga.                                                                                              © Birgit Richter

 

v.l.n.r: 1. Corina mit Donna, 2. Katrin mit Sammy, 3. Barby mit Jette, 4. Siegerehrung im Vereinsheim.

 

Weitere Fotos >>>  hier  <<<

 

 

 

Obedience Training unter Turnierbedingungen – 13.08.2016

 

Auch in diesem Jahr fand wieder unser Prüfungstraining statt. 

Insgesamt 7 Teams haben diese Möglichkeit genutzt und konnten so einmal in einer Prüfungssituation trainieren und ihren aktuellen Trainingsstand feststellen.

Erstmals hatten wir auch drei Mitglieder befreundeter Vereine zu diesem besonderen Training eingeladen. Susanne führte als Steward die Teams über den Platz und Sabine war wieder unsere Richterin.

Nach einem schönen Trainingstag, entspannten wir es uns anschliessend noch mit Kaffee, Tee und Kuchen.

 

 

 

Gern könnt Ihr Fotos   >>>  hier  <<<  bewundern.

 


 

 

Ferienpassaktion des HSV Wieda am 29.07.2016

Die Ferienpassaktion des Hundesportvereins Wieda stand 2016 unter dem Motto „Kinder trainieren mit dem Hund“

25 Kinder  waren gekommen um mit dem Hund zu trainieren.  18 Hunde und deren Hundeführer standen bereit um mit den Kindern zu trainieren.  So lernten die Kinder mit dem Hund um zugehen und wie man den Hunden was lernt. Bei schönem Wetter hatten alle viel Spaß, Kinder Hunde und Hundeführer.

Ein großes Dankeschön gilt allen Hundeführern die mit ihren Hunden dazu beigetragen haben diese Aktion so toll zu gestalten

Bericht: E.Fürkötter – Schafft  Fotos: Anna – Lena Neurath

 

Weitere Fotos >>> HIER <<<

 

 

 

 

Schützenfest Umzug in Wieda - 02.07.16

 

Am 02.07.2016 haben wir beim Schützenfestumzug in Wieda teilgenommen.
11 Hundeführer mit ihren Hunden trafen sich am Ortseingang und begleiteten den Umzug den langen Weg durch Wieda.
Das Wetter meinte es gut mit uns und hatte pünktlich zu Beginn des Umzuges den Regen eingestellt und ließ die Sonne angenehm scheinen.
Herzlichen Dank an alle die mitgegangen sind!!!

Bericht: Corina Müller

 1. Reihe vlnr.: 1. Aufstellung wird besprochen, 2. Susanne mit Frieda, Anna-Lena mit Bruno, 3. Jazz im Vordergrund - die Ruhe selbst, 3. Amy wartet geduldig  2. Reihe vnlr.: Aufstellung wird eingenommen und los geht´s

 

 

 

Agility-Training und Trick-Dog mit Peggy Steinhäuser 29./30.06.16

 

Agility:


Hürde, Tunnel, Steg und andere Agility-Elemente gestalten sich für Hund und Hundeführer unterschiedlich anspruchsvoll, manchmal auch von Trainingseinheit zu Trainingseinheit. In unserer derzeit bestehenden Agility-Trainingsgruppe trainieren wir seit April verschiedene Linien und Parcours sowie anspruchsvolle Geräte einzeln und in der Kombination.

Dass man auch bekannte und gut funktionierende Linien noch verbessern kann, zeigte uns am vergangenen Mittwoch Peggy Steinhäuser. Sie leitet nahe Bonn eine Hundeschule und war nach Wieda gekommen, um den Trainern der Agi-Gruppe einige Tipps für das Einführen einzelner Geräte  und den Hund-Frauchen-Teams im Training unterstützende Hinweise zu geben. So erarbeiteten wir uns die langsame Schrittfolge bei der Einführung der Wippe, wobei Peggy uns auf mögliche Schwierigkeiten aufmerksam machte, z. B. das vorzeitige Abspringen und das Überspringen der Kontaktzone. Ein weiterer Schwerpunkt war die Verfeinerung unserer Körpersprache für eine gezieltere Linienführung unserer vierbeinigen Partner. Im Ergebnis konnten wir sie z. B. zügig durch die Welle führen und erreichen, dass sie sich den Weg über die Hürden in den Tunnel selbstständig suchten.

Es war ein langer und aufschlussreicher Trainingsnachmittag, der uns viele kleine und große Anregungen für die kommenden Wochen mitgegeben hat. Es war hilfreich, die eigenen Trainings- und Bewegungsabläufe aus einem anderen Blickwinkel gespiegelt zu bekommen. Wir danken Peggy für ihre Zeit und ihr Wissen, welche sie mit uns geteilt hat, und Silke für die Waffeln in der Trainingspause J.

 

Bericht: Sindy Rasch und Manuela Jauer

 

Trick - Dog:

Am 30.06.2016 konnten sich die Mitglieder unserer Trick Gruppe über ein Training mit Peggy Steinhäuser freuen.

Rückwärts laufen, Springen durch Reifen oder über Arme, Spielzeug Autos ziehen oder „Aufräumen“, jeder Hund hat seine persönlichen Talente im Trickbereich.

Peggy zeigte uns verschiedene Ansätze und Möglichkeiten für das Training der unterschiedlichen Tricks.

Auch beim Longieren, das mit Elementen aus Hürden, Tunneln und anderen Übungseinheiten abwechslungsreich gestaltet ist, konnte Peggy uns hilfreiche Ideen vermitteln.

Bericht: Corina Müller

1. R.v.l.n.r:  2. Anja auf dem Tisch, 3. Raffy   2. Rvlnr.: 1. Raffy beim Apport, 2. Sooky in Aktion, 3. Shorty - sogar Welpen dürfen mitmachen
3. Rvlnr.: 1. - 3. Enzo aufmerksam dabei.  

 

 

1. Rvlnr.: 3. Max - unser Senior, 2. Rvlnr.: 1. Anjo, 2. Shorty am Tisch

 

 

 

26.06.2016 - Helfer auf 4 Pfoten - wir gratulieren

 

 

unser 1. Mitglied die Prüfung für den Helfer auf 4 Pfoten bestanden. Wir gratulieren:
 

Anna-Lena mit Bruno
 

zur bestandenen Prüfung.  Wir wünschen euch viel Spaß in eurem neuen Wirkungskreis.
Die Kinder werden sich bestimmt sehr freuen.
 
                                             
                                               

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Zum Vergrößern einfach anklicken

 

 

SKN Prüfung 18.06.2016 

 

Am 18.06.2016 hat ab 9.00 Uhr die theoretische Prüfung von 10 Teilnehmern stattgefunden. Wie vor jeder Prüfung hat man ein wenig Angst und Unsicherheit. Aber dies war überhaupt nicht nötig, denn alle Teilnehmer haben die Prüfung sehr gut bestanden. Herzlichen Glückwunsch!
 
Zur praktischen Prüfung am selben Tag haben sich dann 5 Mensch/Hund Teams getroffen. Sie haben zunächst im verkehrsarmen Bereich, hinter dem Vereinsheim, das Handling am Hund, Sitz oder Platz, das Abrufe des Hundes und die Begegnung mit Radfahren, Joggern und anderen Hunden unter Beweis stellen müssen. Im Anschluss haben sie dann den verkehrsreichen Bereich in Bad Sachsa absolvieren müssen. Hier wurde das Vorbeigehen an Passanten, anderen Hunden, Straßenüberquerung und natürlich der große Geräuschpegel der Stadt prüfungsrelevant. Natürlich wurde auch hier wieder die Begegnung mit anderen Hunden, Fahrädern, Kinderwagen, Rollatoren und Autos geprüft. Auch hier haben alle bestanden.
Herzlichen Glückwunsch!
 

 Bericht: Susanne Schilde

 

 

 

 

 

Arbeitseinsatz: Ortspflege am 10.06.16

Bei gutem Wetter haben wir Instandsetzungsarbeiten am Parkplatz Fußballplatz unter der Leitung von Monika Klang durchgeführt. Nachdem alle kräftig mit Schaufel und Schubkarre den Kies in die Schlaglöcher verteilt und festgeklopft hatten,  haben wir uns im Vereinsheim noch einen Erfrischungsschluck gegönnt. Wie ihr sehen könnt, sind sogar die Kleinsten mit viel Spaß an der Arbeit. Na ja, geschwatzt haben wir auch.

Bericht: Susanne Schilde

 

 

 

 

 Tag des Hundes 2016

Am Samstag, dem 4. Juni 2016, nahm unser Verein bereits zum vierten Mal am „Tag des Hundes“ teil und feierte zeitgleich sein 20-jähriges Bestehen.
Der Höhepunkt dieses besonderen Tages war die Wahl zum schönsten Hund. Teilnehmen konnte  jeder Hundebesitzer mit seinem Liebling (egal ob Rasse oder Mix), die Wahl erfolgte getrennt nach Rüden und Hündinnen und jeweils in der Kategorie langhaarig und kurzhaarig.
Als Richterin fungierten wieder die beiden Tierärztinnen Frau Dr. Blase und Frau Dr. Bärwinkel-Weniger. Sie überprüften jeden Hund akribisch und legten besonderen Wert auf Gesundheit und ein gepflegtes Äußeres. Nachdem in jeder der vier Kategorien ein Sieger feststand:

 

Hündinnen Kurzhaar
1.    Lara Laubner mit Maja
2.    Mira Simon mit Gerd
3.    Petra Bindseil mit Angel
 

 

Hündinnen Langhaar
1.    Jaqueline Rüdiger mit Tesha
2.    Paola Paglione mit Mia
3.    Ingeborg Dittmann mit Kira

 

 

Rüden Kurzhaar
1.    Birgit Werges mit Monty
2.    Thoja Karger mit Luca
3.    Anna-Lena Neurath mit Bruno

 

Rüden Langhaar
1.    Angelika Meyenberg mit Attila
2.    Gabriele Fiebek mit May-May
3.    Bettina Scholz mit Max

 

ging es im Anschluss in einem Stechen um den Showbesten. Schönste unter 31 Konkurrenten ist die Brackenmix-Hündin Maja von Lara Laubner und damit der schönste Hund 2016 in Wieda. 
Im Halbstundentakt fanden Vorführungen  der  Sparten Welpenspiel, Basis, Obedience, Trickdogging, Longieren und Agility statt, um den Zuschauern die verschiedenen Angebote unseres Hundesportvereins zu demonstrieren.

An dieser Stelle ein herzliches „Danke schön“ an alle Vereinsmitglieder, die sich getraut haben, vor einem breiten Publikum ihr Können zur Schau zu stellen. Gerade für diejenigen von uns, die bald eine Prüfung laufen möchten, kann es doch kein besseres Training geben. 
Natürlich auch ganz vielen Dank an alle Spartenleiter, die ihre Schützlinge so gut trainiert haben, dass es zu sehr anschaulichen Vorführungen kam. Selbst die Welpen überzeugten schon durch ihr Können. 
Und last but not least ein Danke an alle, die hinter den Kulissen dafür gesorgt haben, dass der Tag so harmonisch verlief, sei es durch die Hilfe beim Auf- und Abbau, oder auch Verkauf von den vielen leckeren selbst zubereiteten Speisen und natürlich der immer wieder beliebten Tombola.

Da unser Hundesportverein in diesem Jahr sein 20-jähriges Vereinsjubiläum feiert, gratuliere Ortsbürgermeister Klaus Gröger persönlich und überreichte der 1. Vorsitzenden Susanne Schilde ein Wappen der Gemeinde Wieda.

 Bericht: Birgit Neumann

 

 

 Hier sind weitere Fotos zu finden    >>>  HIER  <<<

 

 

 


Pfingstwanderung 2016

Bei nicht so gutem Wetter fand die Pfingstwanderung vom HSV Wieda statt. Es fanden sich trotzdem einige die sich vom Wetter nicht schrecken ließen.  Nach einer schönen Runde wurde gegrillt und geschlemmt sowie bei netten Gesprächen zusammen gesessen.

Bericht: E. Fürkötter - Schafft

 

1. Reihe vlnr.: 1. Alles aufstellen, geht los, 2. Eine Männerrunde - welch seltenes Bild 3. der Vereinsnachwuchs wird im Bollerwagen transportiert, 2. Reihe vlnr. 2. Manu und Lindi mit "geborgten" Hunden, 3. Ganz schön ungemütlich, 3. Reihe Eine Wanderung macht hungrig und durstig.

 

 

 

Seminar Hundephysiotherapie mit Daniel Biniara

Das Seminar das am 14 und 15 Mai 2016 statt gefunden hat war von viel Wissen für die Hundeführer und praktischen Übungen geprägt. 19 Hundeführer haben in entspannter Stimmung viel gelernt das sie nun zuhause anwenden können.

Bericht: E.fürkötter-Schafft   

 

 

1. Reihe vlnr.: 1. , 2. 3. Auch kleine Chiuaha´s sind mal verspannt und genießen Physio, 4. Birgit und Enzo, 2. Reihe vlnr.: 1. Corina und Donna - total entspannt, 3. Fleißige Gruppe, 4. Eine Stärkung muß sein.

 

 

Seminar "Stressmanagement  und Mentaltraining"  mit Friedrich Suhr 15.04. - 17.04.2016

Bei unserer Recherche im letzten Jahr nach einem interessanten Seminar für unsere Obedience-Sparte sind wir auf das Thema "Stressmanagement  und Mentaltraining" mit Friedrich J. Suhr aufmerksam geworden. Denn das Thema " Wie kann ich in Stress-situationen oder Prüfungen ruhig und gelassen bleiben?" interessiert  viele. Nach einem Gespräch mit Friedrich Suhr haben wir dieses Seminar für 2016 bei ihm gebucht. 
Unser Seminar ging über 2 1/2 Tage und fand vom 15. bis 17. April 2016 statt. Diese 2 1/2 Tage waren gefüllt mit vielen Informationen, guter Laune und wichtigen praktischen Tipps, die nicht nur in Prüfungen, sondern auch im Training und in anderen Lebensbereichen sehr hilfreich sind.
Friedrich  Suhr  uns hat einen Einblick vermittelt, wie die mentale Ebene funktioniert und wie wir sie nutzen können um unser Leben und unser Training  besser zu gestalten. Er hat uns Übungen gezeigt, die wir in Ruhe erlernen und dann in Stresssituationen einsetzen können und wie wir durch meditieren und gezieltes visualisieren unseren Zielen ein Stück näher kommen. Bei all der Theorie gab es auch viele praktische Übungen.
Friedrich Suhr versteht es durch seine kompetente, offene und fröhliche Art seine Zuhörer zu fesseln und die Spannung bis zur letzten Minute aufrechtzuerhalten und jeder Teilnehmer  konnte ein Gefühl  der Stärke und der Selbstgewissheit aus diesem Seminar mit nach Hause nehmen.


Fazit: Es war ein tolles Seminar mit einem großartigen Seminarleiter und ist einfach nur weiterzuempfehlen.
Unsere Hunde profitieren davon

  

 

 1. Reihe vlnr.: 1. Alle hören gespannt zu, 3. Gealbert wurde auch, 2. Reihe vlnr.: 1. Corina, Susanne und Sabine haben hunger, 2. Elly schaut zu - mal was anders ;-)

 

 

Winterspaziergang 2016


Am 17.01.2016 fand unsere traditionelle Winterwanderung statt. Mit 20 Erwachsenen, 3 Kindern (die jüngste Teilnehmerin war gerade einmal 5 Wochen alt!), einem Schlitten und 17 Hunden (wobei die jüngste Teilnehmerin hier gerade ein viertel Jahr alt war) machten wir uns bei schönstem Winterwetter auf den Weg. Vom Vereinsheim aus – an dem es vor allem für die Nasenhunde dank der Jagd am Vortag schon viel zu schnüffeln gab – ging es über die abenteuerliche Wackelbrücke über die Wieda in Richtung Kreuzbuche und an den Fischteichen wieder zurück zum Vereinsheim, wo Hilde pünktlich mit leckerer Erbsen- und Gemüsesuppe auf uns wartete. Hier konnten wir uns am von Susanne mit Nüssen und Gebäck gedeckten Tisch noch bei netten Gesprächen aufwärmen.

Bericht: Anna Lena Neurath



Weitere Fotos sind >>>  hier  <<< zu finden.