HSV Wieda e.V.
im Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine (DVG)

Begleithundprüfung

Im Vordergrund steht die Erziehung des Hundes auf Alltagstauglichkeit und Sozialverträglichkeit. Ziel der Begleithundausbildung ist die Vorbereitung auf die Begleithundprüfung mit Verhaltenstest und auf die Sachkundeprüfung für den Hundehalter.

Die Begleithundprüfung ist Voraussetzung für die Teilnahme an weiteren Wettkämpfen und Prüfungen im Hundesport, wie z.B. beim Agility oder Obedience.

Die Prüfung gliedert sich in die theoretische Sachkundeprüfung für den Hundeführer, einen Prüfungsteil auf dem Hundeplatz und die Prüfung im Verkehrsraum.

Bei der Gehorsamsprüfung auf dem Hundeplatz, zeigen immer gleichzeitig zwei Menschen und ihre Hunde ihr Können. Während ein Hund ohne Leine liegen bleiben muss und sein Mensch sich 30 Schritte von ihm entfernt, zeigt der andere Zweibeiner mit seinem Hund die geforderten Gehorsamsübungen. Der Hund muß unter anderem mit und ohne Leine Fuß gehen, Wendungen sowie Richtungs-und Tempowechsel absolvieren und eine Menschengruppe passieren. Auch Sitz und Platz sowie das Abrufen des Hundes werden geprüft.

Bei dem Verkehrsteil in der Stadt wird eine Verhaltensüberprüfung des Hundes in Alltagssituationen durchgeführt. So muss das Verhalten des Hundes gegegüber Menschen, Radfahrern, Joggern und anderen Hunden gleichgültig sein.



Hier können Sie sich das Laufschema für die Begleithundprüfung herunterladen.

Laufschema Leinenführigkeit, Freifolge
Laufschema Leinenführigkeit;Freifolge.pdf (447.44KB)
Laufschema Leinenführigkeit, Freifolge
Laufschema Leinenführigkeit;Freifolge.pdf (447.44KB)

 

Laufschema Teil 2
Laufschema Teil2.pdf (277.01KB)
Laufschema Teil 2
Laufschema Teil2.pdf (277.01KB)





Zum Seitenanfang